Bachelorarbeit

Thema:                Einfluss der Umgebungsbedingungen auf die Neubildung von Chrom(VI) in Leder

Hintergrund:       Es ist in der EU-Verordnung 1907/2006 festgeschrieben, dass Erzeugnisse, die Lederteile enthalten, die mit der Haut in Berührung kommen, nicht in den Verkehr gebracht werden dürfen, wenn sie einen Chrom(VI)-Gehalt von 3 mg/kg oder mehr des gesamten Trockengewichtes des Leders auf­weisen.

Offen ist die Frage wie verhält sich Leder, dass zum Zeitpunkt des Inverkehrbringens der Verordnung entsprach, im Gebrauch insbesondere unter starker thermischer Belastung bei unterschiedlichen Feuchtegehalten. Insbesondere ist die Neubildung von Chrom(VI) zu prüfen.

Die weltweite Herstellung der Leder und der anschließende Handel der Fertigprodukte erfordern gesicherte Kenntnisse inwieweit die Kombination von Alterungsprozessen und die Verteilung des Chrom(VI) über die Haut die Qualität der Produkte beeinflusst.

Beschreibung:     In der Bachelorarbeit sollen an Fertigledern der Einfluss der thermischen Alterung und der Lichtalterung bei verschiedenen Feuchtegehalten in Abhängigkeit von der Probenahmestelle vergleichend zum nicht gestressten Leder untersucht werden.

Die Bestimmung des Chrom(VI) erfolgt ionenchromatographisch nach der DIN EN ISO 17075-2.

Betreuung der Arbeit durch:

  1. jeweilige Hochschule bzw. Universität
  2. Forschungsinstitut für Leder und Kunststoffbahnen (FILK)

Bei Interesse an der Bearbeitung des Themas wenden Sie sich bitte formlos an

Kontakt:                      

Dr. Ute Morgenstern
ute.morgenstern@filkfreiberg.de