Wir bilden seit 2005 regelmäßig aus und suchen auch für 2020 einen Auszubildenden zum 

Verfahrensmechaniker (m/w/d) für Kunststoff- und Kautschuktechnik

Fachrichtung Halbzeuge

Was macht ein Verfahrensmechaniker (m/w/d) für Kunststoff- und Kautschuktechnik mit der Fachrichtung Halbzeuge?

Verfahrensmechaniker (m/w/d) für Kunststoff- und Kautschuktechnik der Fachrichtung Halbzeuge planen anhand von Kundenwünschen und technischen Vorgaben die Arbeitsabläufe bei der Fertigung von Kunststoffteilen, für die weitere Bearbeitungsschritte vorgesehen sind. Sie wenden spezielle Verarbeitungsverfahren an, insbesondere Kalandrieren, Extrudieren, Schäumen und Beschichten, wählen die jeweils benötigten polymeren Werkstoffe sowie Zuschlag- und Hilfsstoffe aus und erstellen Mischungen nach Rezept. Nach Schalt- und Funktionsplänen schließen sie die steuerungstechnischen Systeme an, fahren die benötigten Produktionsanlagen an, warten die Anlagen und überwachen die Fertigung.

Ablauf der Ausbildung

Die theoretische Ausbildung erfolgt im Berufsschulzentrum (BSZ) in Radeberg, der praktische Teil der Ausbildung wird in den Fachabteilungen des FILK (Funktionelle Schichtsysteme, Chemie der Polymere, Oberflächen, Leder und Lederverarbeitung, Collagen, Biologie und Prüflabor) sowie nach einem Kurssystem an der MEA Metall- und Elektroausbildung gGmbH in Kesselsdorf durchgeführt.

Die Ausbildung beginnt am 24.08.2020 und dauert 3 Jahre. Bei guten Leistungen kann die Ausbildung verkürzt werden.

Ausbildungsinhalte

  • Unterscheiden, Zuordnen und Handhaben von polymeren Werkstoffen, Zuschlag- und Hilfsstoffen
  • Aufbereitung von polymeren Werkstoffe zur Herstellung von Halbzeugen und Handhabung der entsprechenden Maschinen und Anlagen
  • Herstellung und Bearbeitung von Bauteilen und Baugruppen mit verschiedenen Fertigungsverfahren
  • Messen, Steuern und Regeln
  • Warten und Instandhalten von Maschinen und Anlagen
  • Fertigungsplanung und –steuerung
  • Durchführung qualitätssichernder Maßnahmen u. a.

Voraussetzungen

  • Ein guter Realschulabschluss bzw. die allgemeine oder fachbezogene Hochschulreife
  • Mindestens gute Noten in Mathematik, Chemie und Physik
  • Handwerkliches Geschick und technisches Verständnis
  • Interesse an der Funktionsweise von technischen Maschinen und Anlagen
  • Interesse an naturwissenschaftlichen Themen
  • Zuverlässigkeit, Genauigkeit und Ausdauer
  • Gutes Denk- und Vorstellungsvermögen
  • Ein freundliches Auftreten
  • Ein hohes Maß an Engagement und Leistungsbereitschaft

Wir bieten

  • Eine individuelle Betreuung durch erfahrene Ausbilder
  • Abwechslungsreiche Tätigkeiten an modernen Maschinen und Anlagen
  • Eine 40-Stunden-Arbeitswoche mit flexibler Arbeitszeitgestaltung
  • 30 Tage Urlaub und weitere Sozialleistungen
  • Persönliche und berufliche Möglichkeiten der Weiterentwicklung

Wir ermöglichen Ihnen gern ein einwöchiges Praktikum, bei dem Sie uns und Ihre zukünftigen Aufgaben kennenlernen.

Ihre Bewerbung und alle Rückfragen richten Sie bitte

Forschungsinstitut für Leder und Kunststoffbahnen gGmbH

Katrin Reibert

Meißner Ring 1-5

09599 Freiberg

 

per Telefon: 03731 / 366  -116

per E-Mail