Entwicklung von thermoplastischem Kollagen zur Anwendung für Medizinprodukte (TC-Med)

BMWi INNO-KOM 49VF200003 | Laufzeit: 09.2020 – 02.2023 Enno Klüver, FILK Freiberg
  • Categories:
  • Biogene Rohstoffe
  • Kollagen

AUFGABENSTELLUNG

Kollagen ist aufgrund seiner Biokompatibilität und Zellaffinität im Bereich der Wundheilung, Weich­gewebe­regeneration oder Wirk­stoff­freisetzung etabliert. Thermo­plastische Poly­mere (PE, PET, PU, Silikon, PLA u. a.) finden in der Medizin­technik breite Anwendung für Einweg­artikel, Naht­material, Implan­tate, Drug-Delivery etc. Thermo­plastisches Kollagen kombiniert die Eigen­schaften dieser beiden Material­gruppen, ist aber bislang von technischer oder Lebens­mittel­qualität und daher nicht für medizi­nische Zwecke geeignet.

 

PROJEKTZIEL | ARBEITSHYPOTHESE

Ausgehend vom Rohstoff Tierhaut umfasst der Her­stellungs­prozess von thermo­plasti­schem Kollagen eine Reihe chemischer und physi­kalischer Behand­lungen. Das resul­tierende Pulver hat sich in Vor­ver­suchen als nicht zell­verträg­lich erwiesen. Im Projekt sollen sämt­liche Prozess­schritte neu evaluiert und die Zwischen­produkte hin­sicht­lich ihrer Bio­kompati­bilität charakteri­siert werden. Ziel ist es, den Prozess so zu optimieren, dass ein zell­verträg­liches Kollagen­pulver resul­tiert, das mit thermo­plasti­schen Ver­fahren zu Medizin­produkten verarbeitet werden kann.

 

NUTZEN | AUSBLICK

Medizinisch einsetzbares thermo­plasti­sches Kollagen vereint die hervor­ragende Bio­kompati­bilität und Zell­affinität des Bio­polymers Kollagen mit thermo­plasti­schen Ver­arbeitungs­eigen­schaften. Damit eröffnet sich eine Formen­vielfalt, die über die einfachen Geo­metrien kollagen­basierter Medizin­produkte (Folien, Vliese, Schwämme, Fäden) hinaus­geht und dem Werk­stoff Kollagen neue medizi­nische Anwendungs­felder erschließt.


FORMALE ANGABEN

Programm: INNO-KOM

Förderkennzeichen: 49VF200003

Projektbeginn: 09.2020

Laufzeit: 30 Monate

PROJEKTBEARBEITER FILK

Dr. Enno Klüver

 

 

 

PROJEKTPARTNER

keine

 

 

 


Contact

FILK Freiberg Institute gGmbH
Meißner Ring 1-5
09599 Freiberg

GERMANY

Fon: +49-(0)3731-366-0
Fax: +49-(0)3731-366-130
E-Mail: mailbox@filkfreiberg.de