ENTWICKLUNG

Flexible Polymerwerkstoffe wie Leder, Kunstleder, beschichtete Textilien und ähnliche Verbundwerkstoffe kommen heute in zahlreichen Lebensbereichen und industriellen Anwendungen zum Einsatz. Dazu müssen sie mit neuen oder verbesserten Produkteigenschaften und Funktionen ausgestattet werden. Auf der Basis eigener Forschungsergebnisse, der Einbindung in zahlreiche nationale-internationale Forschungsnetzwerke sowie der engen Kooperation mit industriellen Partnern entwickeln am FILK Wissenschaftler und Techniker in interdisziplinärer Zusammenarbeit Werkstoffe und Technologien zu deren Herstellung, die den jeweils aktuellen Marktbedürfnissen und nicht zuletzt den Ansprüchen der Verbraucher genügen. Dazu steht eine exzellente wissenschaftlich-technische Infrastruktur zur Verfügung, die vom Labor- bis zum halbtechnischen Maßstab alle notwendigen Prozessschritte abbildet.

Neue Eigenschaften, Qualitäten und Anwendungsbereiche erfordern auch neue Prüf- und Nachweismethoden oder die Anpassung bestehender Standards und Testmethoden. Auf der Basis aktueller Forschungsergebnissen, Prüfmethoden aus anderen wissenschaftlichen Bereichen und dem reichen Erfahrungsschatz im Bereich der Prüfung und Bewertung von flexiblen Polymerwerkstoffen entwickeln Spezialisten am FILK diese ständig weiter. Auch komplett neue Prüfverfahren werden im Rahmen von Projekten und der aktiven Mitarbeit in Normungs- und Standardisierungsgremien erarbeitet. Je nach Anwendungsbereich der Materialien zählt dazu auch die differenzierte Ergebnisbewertung und Interpretation.