Technologie zur Probenpräparation auf Basis von Lasertechnik

BMWi INNO-KOM 49MF200122 | Laufzeit: 02.2021 – 05.2023 Sascha Dietrich, FILK Freiberg
  • Kategorien:
  • Leder
  • Technische Textilien / Composite
  • Verfahren / Prozesse

AUFGABENSTELLUNG

Flexible Verbund­materialien auf Basis synthe­tischer und natür­licher Polymer­werk­stoffe erfahren eine stete Entwick­lung. Durch Inte­gration innova­tiver Funk­tionali­täten sind diese Material­klassen unter dem Begriff „Smart Materials“ bereits in viel­fältigsten Anwen­dungs­gebieten ver­tre­ten. Neben den inhä­ren­ten Material- und Produkt­eigen­schaften sind für kon­krete Ziel­anwen­dungen vor allem die Ver­arbei­tungs­qualität und -quantität ent­schei­dend. Die Auswahl und Eignung ent­sprechender Trenn­techniken und Schneid­ver­fahren ist abhängig von Material, An­wen­dung, Geo­metrie des Zuschnitts und Los­größe. Außer­dem richtet sie sich danach, mit welcher Präzi­sion und Flexi­bili­tät Zuschnitte erstellt und gege­be­nen­falls inwie­weit diese Technolo­gien in be­ste­hen­de Industrie 4.0 in-line-Prozesse der Serien­ferti­gung ein­ge­bunden werden können. Sowohl die hohe Material- und Produkt­viel­falt als auch die stei­genden Kunden- und Spezi­fikations­anforde­rungen ver­an­lassen die material­verar­beitenden Unter­nehmen und gleicher­maßen die Material­prüf­dienst­leister, nach Lösungen für inno­vative, viel­seitige und auto­matisier­bare Schneid­techno­logien zu suchen. Hierbei gewinnt die Laser­tech­nologie zuneh­mend an Bedeu­tung.

 

PROJEKTZIEL | ARBEITSHYPOTHESE

Das Ziel des Forschungs­projektes besteht in der Entwick­lung material­spezi­fischer Methoden zur Implemen­tierung der Laser­schneid­techno­logie als alter­native Proben­präpara­tions­technik im Rahmen von Material­prüfungs- und Qualitäts­sicherungs­prozessen. Ohne die originäre material­typische Struk­tur und die damit im Zusammen­hang stehen­den physikalisch-mechanischen Eigen­schaf­ten zu verändern, sollen moderne, effiziente, hochgradig präzise, robuste, flexibel einsetz­bare, kosten­sen­kende und nahezu verschleiß- und wartungs­freie Verfahren entwickelt werden.

 

NUTZEN | AUSBLICK

Die zu entwickelnden standardi­sier­baren Methoden sollen substan­tielle Bei­träge zur steten Effekti­vierung, Opti­mierung sowie Aufwands- und Kosten­reduk­tion bei gleich­zei­tiger Erhöhung der Flexi­bili­tät von Material­prüfungs­prozessen liefern. Für z. B. nach DIN EN ISO/IEC 17025 akkredi­tierte Material­prüf­dienst­leister bedeuten der­artige Systeme hohe Flexi­bili­tät und Form­frei­heit, bei gleich­zei­tiger Berück­sichti­gung komplexer Geo­metrien sowie Richtungs­abhängig­keiten und spezi­fischer Aniso­tropien der Materi­alien. Unter Erhalt norm­kon­former Präzisions- und Maß­haltig­keits­anfor­derun­gen kann ein hoher Auto­mati­sierungs- und Digitali­sierungs­grad erzielt werden.

FORMALE ANGABEN

Programm: INNO-KOM

Förderkennzeichen: 49MF200122

Projektbeginn: 02.2021

Laufzeit: 28 Monate

PROJEKTBEARBEITER FILK

Dr. Sascha Dietrich

 

 

 

PROJEKTPARTNER

keine

 

 

 

Kontakt

FILK Freiberg Institute gGmbH
Meißner Ring 1-5
D-09599 Freiberg

Fon: +49-(0)3731-366-0
Fax: +49-(0)3731-366-130
E-Mail: mailbox@filkfreiberg.de

Diese Website nutzt Cookies, um das beste Nutzererlebnis zu gewährleisten, um die Nutzung der Website zu analysieren und Datenschutzeinstellungen zu speichern. In unseren Datenschutzrichtlinien können Sie Ihre Auswahl jederzeit ändern.

Einstellungen verwalten Alle akzeptieren

Cookies und verwendete Technologien, die auf dieser Seite verwendet werden

Bitte wählen Sie JA oder NEIN für die betreffenden Kategorien.

Bitte wählen Sie, ob diese Website Cookies oder verwandte Technologien wie Web Beacons, Pixel Tags und Flash-Objekte ("Cookies") wie unten beschrieben verwenden darf. Sie können mehr darüber erfahren, wie diese Website Cookies und verwandte Technologien verwendet, indem Sie unsere untenstehende Datenschutzerklärung lesen.

Funktionale

Diese Cookies gewährleisten das korrekte Betreiben der Seite. Auch zustimmungsfreie Cookies oder First Party Cookies genant.

Zeige Informationen zu funktionalen Technologien und verwendeten Cookies
Nein Ja

Anbieter, die Cookies auf dieser Seite nutzen, werden nachfolgend aufgelistet. Wo dies möglich ist, können Sie der Nutzung von Cookies zustimmen.

Name Anbieter
Name: Nutzergesteuert
Anbieter: FILK Freiberg

Cookies, welche für die Grundfunktion unserer Seite benötigt und gesetzt werden.

Cookies
Name: TYPO3 Backend
Anbieter: FILK Freiberg

Cookies, welche für die Nutzung des TYPO3 Backendzugangs benötigt und gesetzt werden.

Cookies
Analytische Cookies

Diese Cookies sammeln anonyme Informationen über die Nutzungsweise einer Website, bspw. wie viele Besucher welche Seiten aufruft. Damit soll die Performance der Website und das Nutzererlebnis verbessert werden.

Zeige detailierte Informationen
Nein Ja

Anbieter, die Cookies auf dieser Seite nutzen, werden nachfolgend aufgelistet. Wo dies möglich ist, können Sie der Nutzung von Cookies zustimmen.

Name Anbieter
Name: Google Analytics
Anbieter: Google

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor.

Cookies
Einstellungen speichern