MIKROBIOLOGIE

Bei der Bestimmung von Schimmelpilzen auf den Naturprodukten Leder und Lederhalbfabrikaten besitzt FILK langjährige Erfahrung und verfügt über eine umfassende spezifische Stammsammlung.

Der Befall von Naturmaterialien durch Mikroorganismen im Produktionsprozess, während des Transports und der Lagerung und letztlich am Endprodukt im Laufe der Nutzung kann nicht nur zur optischen Beeinträchtigung, Materialzerstörung und damit zu wirtschaftlichen Schäden führen, sondern auch zur gesundheitlichen Gefährdung. Die mikrobiologische Untersuchung der Herstellungsprozesse, Suche nach alternativen Konservierungsmittelkombinationen mit geringem öko- und humantoxischem Potential und die Entwicklung von neuen Konservierungsstrategien ist Aufgabe des Mikrobiologischen Labors.

Normen / Standards

  • Bestimmung der Schimmelpilzanfälligkeit (Schimmelpilzfestigkeit ):
  • PV 3970 (Bestandteil der TL52064 VW): Bestimmung des Potenzials für Schimmelpilzwachstum auf Leder
  • TEGEWA / ASTM D 4576: Methode zur Prüfung der Schimmelpilzfestigkeit von Wet-Blue und Wet-White
  • DIN EN 14119: Prüfung von Textilien - Bestimmung der Einwirkung mikroskopischer Pilze (Mikrofungi)
  • D7584 – 10: Bestimmung der Anfälligkeit von Wet-Blue gegenüber Schimmelpilzen in der “Tropical Chamber”

Methoden der Schimmelpilzbestimmung

  • Direktmikroskopie zum Nachweis von Schimmelpilzen auf Oberflächen
  • Bestimmung der Schimmelpilzart (Diagnostik durch Kultivierung auf Universal- und Spezialmedien, Mikroskopie und Sequenzierung)