Komfort von Polstermaterialien – Objektive Bewertung

Das Forschungsvorhaben „Komfort von Polstermaterialien – Objektive Bewertung“, Reg.-Nr.: MF 120173 wurde anteilig vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages innerhalb des Förderprogramms „FuE-Förderung gemeinnütziger externer Industrieforschungseinrichtungen in Ostdeutschland – Modul Marktorientierte Forschung und Entwicklung (MF)“ über den Projektträger EuroNorm GmbH gefördert. Wir bedanken uns für die gewährte Unterstützung.


Ziel des Projektes war es, eine Messvorschrift zur Bestimmung des Komforts von Polstermaterialien gegenüber humaner Haut zu entwickeln. Dazu wurden Messmethoden aus bereits abgeschlossenen Projekten genutzt und an einem großen Umfang an unterschiedlichen, praxisnahen Polstermaterialien gespiegelt. Mittels Probandenstudien (Leder/Kunstlederstudie/Textilstudie) wurden Daten erzeugt, die für Korrelationsanalysen verwendet wurden. Damit war es dann möglich, ein Prognosemodell zur Ermittlung des Komfortempfindens zu erstellen und für die Materialien einen sogenannten haptischen Fingerabdruck zu erzeugen. Die Ergebnisse des Projektes wurden genutzt, um eine Messvorschrift zu erstellen, die für alle Polstermaterialien anwendbar ist.

Die Ermittlung der humanen Beurteilungen erfolgte durch den Einsatz wissenschaftlicher Methoden aus dem Bereich der empirischen Sozialforschung, der Sensorik und der Produktforschung. Demgegenüber stand die messtechnische Erfassung zu erarbeitender Kenngrößen und Einstellungsparameter mit teilweise hochauflösender Datenerfassung bei definiert abgestuftem Eigenschaftsprofil der Materialien. Die Prüfvorschrift kann zur Bestimmung und Prognose der Haptik von Polstermaterialien eingesetzt werden, um Anforderungen und Eigenschaften zugekaufter (Teil‑)Produkte in der kompletten Zulieferungskette zu kommunizieren.

 

Für weitergehende Informationen stellen Sie bitte hier Ihre Anfrage.