Polymerverstärkte Blutgefäße

BMWi INNO-KOM 49MF200118 | Laufzeit: 02.2021 – 07.2023 Ina Prade, FILK Freiberg
  • Kategorien:
  • Biomaterialien
  • Kollagen

AUFGABENSTELLUNG

Mit der Integration von Versorgungs­gefäßen in künst­liche biolo­gische Gewebe ist ein entschei­dender Fort­schritt bei der Erzeu­gung von Ersatz­geweben gelungen. Denn sowohl die Größe der Konstrukte als auch das Langzeit-Überleben sind wesent­lich von einer ausrei­chenden Vertei­lung von Nähr­stoffen und Sauer­stoff abhängig. Die Nähr­stoff­versor­gung durch die „Blut­gefäße“ erfolgt über einen Anschluss an ein tech­nisches Perfusions­system, das sauer­stoff­reiches Nähr­medium durch das 3D-Gewebe pumpt. Die Ankopp­lung an das System ist aller­dings bisher wenig zufrieden­stellend reali­sier­bar. Es kommt häufig zur Beschä­digung der fragi­len Gefäße oder zum Abriss an der Kopplungs­stelle. Die geringe Stabi­lität der Gefäße führt somit zu einer Unter­versor­gung des künst­lichen Gewebes.

 

PROJEKTZIEL | ARBEITSHYPOTHESE

Ziel des Vorhabens ist die Entwicklung von arti­fi­ziellen Blut­gefäßen, die an den Enden mit synthe­tischen Poly­meren stabili­siert sind und damit eine ver­besserte Ankopp­lung an ein tech­ni­sches Per­fusions­system im Rahmen des Tissue Engineerings ermög­lichen. Dazu sollen synthe­tische Elasto­mere an künst­lich erzeugte, kollagen­basierte Gefäße ange­bunden werden.

 

NUTZEN | AUSBLICK

Diese verstärkten Gefäß­struk­turen sollen zur Aus­stattung von Tissue Engineering (TE)-Konstrukten mit Versorgungs­gefäßen verwen­det werden. Die Verstär­kung soll das Kolla­bieren des Gefäß­lumens ver­hin­dern, vor einer Beschädi­gung schützen und somit die Perfusion künst­licher Gefäße verbessern. Damit kann verhin­dert werden, dass die aufwändig im Labor ge­züch­teten Gewebe unbrauch­bar werden und absterben. Die geplante Entwicklung stellt also ein Hilfs­mittel für die Züchtung von TE-Konstrukten dar. Genutzt werden diese lebenden künst­lichen Gewebe von Kliniken und Forschungs­ein­rich­tungen zur Ent­wick­lung neuer Thera­pien, von Pharma­unter­nehmen als Gewebe­modelle für die Wirk­stoff­forschung, von bio­techno­lo­gischen Unter­nehmen für die Produk­tion von Biologicals und von Laboren zur öko­logi­schen und industriellen Prozess­sicherung.

FORMALE ANGABEN

Programm: INNO-KOM

Förderkennzeichen: 49MF200118

Projektbeginn: 02.2021

Laufzeit: 30 Monate

PROJEKTBEARBEITER FILK

Dr. Ina Prade

 

 

 

PROJEKTPARTNER

keine

 

 

 

Kontakt

FILK Freiberg Institute gGmbH
Meißner Ring 1-5
D-09599 Freiberg

Fon: +49-(0)3731-366-0
Fax: +49-(0)3731-366-130
E-Mail: mailbox@filkfreiberg.de

Diese Website nutzt Cookies, um das beste Nutzererlebnis zu gewährleisten, um die Nutzung der Website zu analysieren und Datenschutzeinstellungen zu speichern. In unseren Datenschutzrichtlinien können Sie Ihre Auswahl jederzeit ändern.

Einstellungen verwalten Alle akzeptieren

Cookies und verwendete Technologien, die auf dieser Seite verwendet werden

Bitte wählen Sie JA oder NEIN für die betreffenden Kategorien.

Bitte wählen Sie, ob diese Website Cookies oder verwandte Technologien wie Web Beacons, Pixel Tags und Flash-Objekte ("Cookies") wie unten beschrieben verwenden darf. Sie können mehr darüber erfahren, wie diese Website Cookies und verwandte Technologien verwendet, indem Sie unsere untenstehende Datenschutzerklärung lesen.

Funktionale

Diese Cookies gewährleisten das korrekte Betreiben der Seite. Auch zustimmungsfreie Cookies oder First Party Cookies genant.

Zeige Informationen zu funktionalen Technologien und verwendeten Cookies
Nein Ja

Anbieter, die Cookies auf dieser Seite nutzen, werden nachfolgend aufgelistet. Wo dies möglich ist, können Sie der Nutzung von Cookies zustimmen.

Name Anbieter
Name: Nutzergesteuert
Anbieter: FILK Freiberg

Cookies, welche für die Grundfunktion unserer Seite benötigt und gesetzt werden.

Cookies
Name: TYPO3 Backend
Anbieter: FILK Freiberg

Cookies, welche für die Nutzung des TYPO3 Backendzugangs benötigt und gesetzt werden.

Cookies
Analytische Cookies

Diese Cookies sammeln anonyme Informationen über die Nutzungsweise einer Website, bspw. wie viele Besucher welche Seiten aufruft. Damit soll die Performance der Website und das Nutzererlebnis verbessert werden.

Zeige detailierte Informationen
Nein Ja

Anbieter, die Cookies auf dieser Seite nutzen, werden nachfolgend aufgelistet. Wo dies möglich ist, können Sie der Nutzung von Cookies zustimmen.

Name Anbieter
Name: Google Analytics
Anbieter: Google

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor.

Cookies
Einstellungen speichern