Thermoplastisches Kollagen für 3D-Druck von Modellorganen

BMWi INNO-KOM 49MF200006 | Laufzeit: 05.2020 – 10.2022 Marit Baltzer, FILK Freiberg
  • Kategorien:
  • Biogene Rohstoffe
  • Kollagen
  • Verfahren / Prozesse

AUFGABENSTELLUNG

In Deutschland werden jährlich über 50.000 Tiere für Aus- und Fortbildungszwecke von Ärzten und Tier­ärzten eingesetzt, um Operationen an Mensch und Tier zu erlernen und zu trainieren. Aufgrund anato­mischer Unterschiede werden viele Operations­techniken mit der Gefahr, sich diese falsch einzu­prägen, an Tieren erlernt. Für viele operativen Grund­techniken ist das „Modell Tier“ deshalb denkbar ungeeignet und für viele Einsatz­bereiche sind realistische und vor allem funktionelle Modelle dringend notwendig. Diese fokussieren sich auf ausgewählte Prozeduren und anatomische Strukturen und sind für die Grund­aus­bildung von Chirurgen sowie für die patienten­individuelle Operations­planung hervorragend geeignet. Die Vorteile des 3D-Druckes liegen vor allem bei der Abbildung individueller Pathologien und eröffnen neue Möglich­keiten in der OP-Aufklärung für den Patienten und die „greifbare“ OP-Vorbereitung für den Chirurgen. Deutliche Grenzen sind jedoch durch die zurzeit verwendeten Materialien gesetzt. Druck­bare Kunst­stoffe und Silikone bilden zwar Form und Farbe sehr präzise ab, sind jedoch in der Funktio­nalität bei der Verwendung der chirurgischen Werkzeuge nur sehr eingeschränkt bearbeitbar. Weder das Nähen oder Schneiden ist an gedruckten Modellen möglich, noch kann daran mit dem elektro­chirurgischen Equipment geschnitten oder koaguliert werden.

 

PROJEKTZIEL | ARBEITSHYPOTHESE

Es sollen kollagen­basierte Rezepturen entwickelt werden, womit die erforder­lichen Funktionali­täten für die elektro­chirurgischen Instrumente an Modellen geschaffen werden. Das Material soll auf einem 3D-Drucker zur Herstellung funktioneller und individuali­sier­­barer Modelle verwendet werden. Die Modelle sollen mit dem Equipment eines OP-Saales elektro­chirurgisch bearbeitbar und in der Bildgebung darstellbar sein.

 

NUTZEN | AUSBLICK

Anwender der funktionalisierten Organ­modelle sind Instrumenten­hersteller, Assistenz­ärzte und Studierende in Ausbildung sowie Ärzte im OP-Dienst. Die Modelle sollen für planbare Ausbildungs­veran­staltungen und allem für die laufende chirurgische OP-Planung, also innerhalb weniger Tage, zum Einsatz kommen.

FORMALE ANGABEN

Programm: INNO-KOM

Förderkennzeichen: 49MF200006

Projektbeginn: 05.2020

Laufzeit: 30 Monate

PROJEKTBEARBEITER FILK

Marit Baltzer

 

 

 

PROJEKTPARTNER

keine

 

 

 

Kontakt

FILK Freiberg Institute gGmbH
Meißner Ring 1-5
D-09599 Freiberg

Fon: +49-(0)3731-366-0
Fax: +49-(0)3731-366-130
E-Mail: mailbox@filkfreiberg.de

Diese Website nutzt Cookies, um das beste Nutzererlebnis zu gewährleisten, um die Nutzung der Website zu analysieren und Datenschutzeinstellungen zu speichern. In unseren Datenschutzrichtlinien können Sie Ihre Auswahl jederzeit ändern.

Einstellungen verwalten Alle akzeptieren

Cookies und verwendete Technologien, die auf dieser Seite verwendet werden

Bitte wählen Sie JA oder NEIN für die betreffenden Kategorien.

Bitte wählen Sie, ob diese Website Cookies oder verwandte Technologien wie Web Beacons, Pixel Tags und Flash-Objekte ("Cookies") wie unten beschrieben verwenden darf. Sie können mehr darüber erfahren, wie diese Website Cookies und verwandte Technologien verwendet, indem Sie unsere untenstehende Datenschutzerklärung lesen.

Funktionale

Diese Cookies gewährleisten das korrekte Betreiben der Seite. Auch zustimmungsfreie Cookies oder First Party Cookies genant.

Zeige Informationen zu funktionalen Technologien und verwendeten Cookies
Nein Ja

Anbieter, die Cookies auf dieser Seite nutzen, werden nachfolgend aufgelistet. Wo dies möglich ist, können Sie der Nutzung von Cookies zustimmen.

Name Anbieter
Name: Nutzergesteuert
Anbieter: FILK Freiberg

Cookies, welche für die Grundfunktion unserer Seite benötigt und gesetzt werden.

Cookies
Name: TYPO3 Backend
Anbieter: FILK Freiberg

Cookies, welche für die Nutzung des TYPO3 Backendzugangs benötigt und gesetzt werden.

Cookies
Analytische Cookies

Diese Cookies sammeln anonyme Informationen über die Nutzungsweise einer Website, bspw. wie viele Besucher welche Seiten aufruft. Damit soll die Performance der Website und das Nutzererlebnis verbessert werden.

Zeige detailierte Informationen
Nein Ja

Anbieter, die Cookies auf dieser Seite nutzen, werden nachfolgend aufgelistet. Wo dies möglich ist, können Sie der Nutzung von Cookies zustimmen.

Name Anbieter
Name: Google Analytics
Anbieter: Google

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor.

Cookies
Einstellungen speichern