PUR-Kunstleder mit mehr als 85 % biobasiertem Materialanteil

BMWi INNO-KOM 49MF200140 | Laufzeit: 03.2021 – 02.2023 Andrea Winkler, Kristin Trommer, FILK Freiberg
  • Kategorien:
  • Biogene Rohstoffe
  • Technische Textilien/Composite

AUFGABENSTELLUNG

Am Markt erhältliche PUR-Kunst­leder werden zum größten Teil aus petro­chemisch gewonnenen Poly­iso­cyanaten, Polyolen und Additiven herge­stellt. Nur ein Kunst­leder­produkt wirbt mit einem bio­basier­ten Anteil, der bei ledig­lich 29 % liegt. Der bio­basierte Anteil in Kunst­ledern könnte durch den Einsatz einer PUR-Beschichtung auf Basis von bio­basier­ten Polyolen und Poly­iso­cyanaten sowie durch die Verwen­dung von Natur­faser­textilien deutlich erhöht werden. Polyole auf Basis nach­wachsen­der Rohstoffe sind bereits seit einigen Jahren bekannt und werden stetig weiter­ent­wickelt. Inzwischen ist es auch gelungen, Poly­iso­cyanate aus nach­wachsen­den Rohstoffen her­zu­stellen. Es handelt sich dabei um löse­mittel­freie alipha­tische Poly­iso­cyanate.

 

PROJEKTZIEL | ARBEITSHYPOTHESE

Ziel ist die Entwicklung einer bio­basier­ten löse­mittel­freien PUR-Basis­formu­lie­rung, welche durch ent­sprechende Additivierung auf die unter­schied­lichen Anfor­derun­gen der verschie­denen Schichten eines PUR-Kunst­leders maß­ge­schnei­dert werden kann. In Kombi­nation mit einem Natur­faser­textil soll ein geschäum­tes Poly­ure­than-Kunst­leder mit einem Anteil an bio­basier­ten Edukten zwischen 85 – 90 % reali­siert werden.

 

NUTZEN | AUSBLICK

Wenn es gelingt, die einzelnen Schichten eines PUR-Kunst­leders aus bio­basier­ten Poly­olen und bio­basier­ten Iso­cyanaten her­zu­stellen und die Beschich­tung mit einem Natur­faser­textil zu kombi­nieren, würde ein neu­arti­ges Verbund­material mit hohem bio­ba­sier­ten Anteil resul­tieren, das im Anwen­dungs­spektrum des Kunst­leder­be­reiches enormes Potential hat. KMU würden dadurch deut­liche Wett­bewerbs­vorteile erzielen.


FORMALE ANGABEN

Programm: INNO-KOM

Förderkennzeichen: 49MF200140

Projektbeginn: 03.2021

Laufzeit: 24 Monate

PROJEKTBEARBEITER FILK

Dr. Andrea Winkler

 

 

 

PROJEKTPARTNER

keine

 

 

 


Kontakt

FILK Freiberg Institute gGmbH
Meißner Ring 1-5
D-09599 Freiberg

Fon: +49-(0)3731-366-0
Fax: +49-(0)3731-366-130
E-Mail: mailbox@filkfreiberg.de