27.05.2020

ZUSE-GEMEINSCHAFT GRÜNDET BIOÖKONOMIE-CLUSTER

Für die Lösung zentraler gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Zukunftsfragen wird die Bioökonomie benötigt. An den Instituten der Zuse-Gemeinschaft ist umfangreiche Expertise und Kompetenz zu einem breiten Spektrum an Bioökonomie-Forschungsgebieten angesiedelt. Um diese Expertise und Kompetenz verstärkt zu vernetzen, hat sich der Cluster Bioökonomie der Zuse-Gemeinschaft gegründet.

Claudia Franz

NACHHALTIGE BIOÖKONOMIE IST EIN MEGATREND

Die Orientierung an einer nachhaltigen Bioökonomie ist ein Megatrend, der sich in unter­schiedlichen Wirtschafts­branchen ausbildet und künftig, so die Erwartung, verstärkt vollziehen wird. Doch ist dieser Megatrend kein Selbst­läufer. Die Entwicklung zu einer nachhaltigen Bioökonomie muss zielgerichtet vorangetrieben werden. Hierfür liefern die Institute der Zuse-Gemeinschaft signifikante Beiträge in Forschung und Entwicklung, insbesondere zum Transfer wissenschaft­licher Erkenntnisse in konkrete Technologien, Produkte und Dienst­leistungen. „Im Cluster Bioökonomie bringen Institute der Zuse-Gemeinschaft, zu denen auch das FILK zählt, ihr Wissen der Biologie und ihre Ideen für biobasierte Technologien und Produkte zusammen. So schaffen wir wertvolle Synergien und präsentieren uns als starke Gemeinschaft in diesem "Zukunftsfeld“, erklärt Cluster-Koordinator Prof. Dr. Jens Schrader vom DECHEMA-Forschungs­institut, einem engen Forschungs­partner unseres Institutes.

Die Bundesregierung hat den hohen Stellenwert des Wirtschaftens mit den natürlichen Ressourcen in ihrer Bioökonomie-Strategie von Anfang dieses Jahres erkannt. Betont wird in der Strategie u. a. der anwendungs­orientierte Transfer von Forschungs­ergebnissen. Im Cluster Bioökonomie der Zuse-Gemeinschaft können nicht zuletzt zu diesen Fragen des anwendungs­orientierten Transfers kompetente Antworten und Lösungen gegeben werden. Mehr als 15 der insgesamt 75 in der Zuse-Gemeinschaft verbundenen Forschungs­institute gehören dem Cluster Bioökonomie aktuell an.

FILK IST MITGLIED IM NEUEN BIOÖKONOMIE-CLUSTER DER ZUSE-GEMEINSCHAFT

Für die Lösung zentraler gesellschaft­licher und wirtschaft­licher Zukunfts­fragen wird die Bioökonomie benötigt. An den Instituten der Zuse-Gemeinschaft ist umfangreiche Expertise und Kompetenz zu einem breiten Spektrum an Bioökonomie-Forschungs­gebieten angesiedelt. Um diese Expertise und Kompetenz verstärkt zu vernetzen, hat sich der Cluster Bioökonomie der Zuse-Gemeinschaft gegründet.

Das FILK wird diese Kompetenzen in das neue Bioökonomie-Cluster einbringen:

  • Nutzung tierischer Proteine für technische Anwendungen (Polstermaterialien, Flexible Verbund­werkstoffe, Klebstoffe)

  • Entwicklung, Aufbereitung und Charakterisierung von Kollagen aus unterschied­lichen Geweben für pharmazeutische, zell­biologische und Medizin­produkt­anwendungen

  • Nutzung von Schimmel-Pilzen für technische und biotechno­logische Zwecke

  • Entwicklung und Nutzung von DNA als Markierungs­system für technische und medizin­technische Produkte

  • Entwicklung hybrider Werkstoffe aus pflanzlichen, tierischen und synthetischen Rohstoffen


VERANTWORTUNGSBEWUSSTES WIRTSCHAFTEN MIT DEN NATÜRLICHEN RESSOURCEN

In der Bioökonomie, definiert als verantwortungs­bewusstes Wirtschaften mit den natürlichen Ressourcen, wurzelt das Leben, angefangen von der Sicher­stellung einer gesunden Ernährung über die Bereit­stellung energetischer Ressourcen bis hin zur Produktion hochwertiger Industrie- und Konsumgüter. „Wir leben in einer Welt begrenzter Ressourcen und unausgeschöpfter Möglichkeiten. Im Zuge der aktuellen, durch Corona bedingten Wirtschafts­krise ergibt sich für die deutsche Industrie die Chance und Notwendigkeit, verstärkt auf Innovationen zu setzen. Die sehr praxis­orientierten Innovationen aus der Zuse-Gemeinschaft, auch im Bereich der Bioökonomie, helfen Unternehmen aus Deutschland, ihre Wettbewerbs­fähigkeit weiter zu erhöhen“, betont der Präsident der Zuse-Gemeinschaft, Prof. Dr. Martin Bastian. Die Schaffung weiterer Cluster ist in der Zuse-Gemeinschaft geplant.


FILK IST GRÜNDUNGSMITGLIED DER ZUSE-GEMEINSCHAFT

Die Zuse-Gemeinschaft vertritt die Interessen gemein­nütziger, privat­wirtschaftlich organisierter Industrie­forschungs­einrichtungen. Dem technologie- und branchenoffenen Verband gehören bundesweit über 70 Institute an. Als praxisnahe und kreative Ideengeber des deutschen Mittel­standes übersetzen sie die Erkenntnisse der Wissenschaft in anwendbare Technologien und bereiten so den Boden für Innovationen, die den deutschen Mittelstand weltweit erfolgreich machen.

Kontakt

FILK - Forschungsinstitut für Leder und Kunststoffbahnen
Meißner Ring 1-5
D-09599 Freiberg

Fon: +49-(0)3731-366-0
Fax: +49-(0)3731-366-130
E-Mail: mailbox@filkfreiberg.de

Diese Website nutzt Cookies, um das beste Nutzererlebnis zu gewährleisten, um die Nutzung der Website zu analysieren und Datenschutzeinstellungen zu speichern. In unseren Datenschutzrichtlinien können Sie Ihre Auswahl jederzeit ändern.

Einstellungen verwalten Alle akzeptieren

Cookies und verwendete Technologien, die auf dieser Seite verwendet werden

Bitte wählen Sie JA oder NEIN für die betreffenden Kategorien.

Bitte wählen Sie, ob diese Website Cookies oder verwandte Technologien wie Web Beacons, Pixel Tags und Flash-Objekte ("Cookies") wie unten beschrieben verwenden darf. Sie können mehr darüber erfahren, wie diese Website Cookies und verwandte Technologien verwendet, indem Sie unsere untenstehende Datenschutzerklärung lesen.

Funktionale

Diese Cookies gewährleisten das korrekte Betreiben der Seite. Auch zustimmungsfreie Cookies oder First Party Cookies genant.

Zeige Informationen zu funktionalen Technologien und verwendeten Cookies
Nein Ja

Anbieter, die Cookies auf dieser Seite nutzen, werden nachfolgend aufgelistet. Wo dies möglich ist, können Sie der Nutzung von Cookies zustimmen.

Name Anbieter
Name: Nutzergesteuert
Anbieter: FILK Freiberg

Cookies, welche für die Grundfunktion unserer Seite benötigt und gesetzt werden.

Cookies
Name: TYPO3 Backend
Anbieter: FILK Freiberg

Cookies, welche für die Nutzung des TYPO3 Backendzugangs benötigt und gesetzt werden.

Cookies
Analytische Cookies

Diese Cookies sammeln anonyme Informationen über die Nutzungsweise einer Website, bspw. wie viele Besucher welche Seiten aufruft. Damit soll die Performance der Website und das Nutzererlebnis verbessert werden.

Zeige detailierte Informationen
Nein Ja

Anbieter, die Cookies auf dieser Seite nutzen, werden nachfolgend aufgelistet. Wo dies möglich ist, können Sie der Nutzung von Cookies zustimmen.

Name Anbieter
Name: Google Analytics
Anbieter: Google

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor.

Cookies
Einstellungen speichern